Kinder und Jugendliche mit Kunst und Kultur in Kontakt bringen.
Kinder und Jugendliche mit Kunst und Kultur in Kontakt bringen.

Dalí, Salvador

11.05.1904 Figueras, Katalonien - 23.01.1989 ebenda

Dali wurde am 11. Mai 1904 als Sohn eines Notars im katalonischen Figueras (Spanien) geboren. Schon früh verhielt er sich merkwürdig und neigte zu Gewalttätigkeiten gegen Tiere, Menschen und gegen sich selbst. Auf der anderen Seite schien er malerisch talentiert zu sein, so dass seine Eltern ihn zu Ramon Pitchot, einem auf dem Land lebenden Freund der Familie, schickten. Nach einiger Zeit kehrte Dali in seine Heimatstadt zurück und besuchte die Kunstklasse eines Senor Nunez. Im Jahre 1921 ging er nach Madrid, wo er ein Studium an der Akademie von San Fernando aufnahm.

 

Dort wurde er 1925 wegen Rebellion von der Akademie verwiesen. Nach Figueras zurückgekehrt, verhaftete ihn die Guardia Civil und inhaftierte ihn für einen Monat, weil vermutet wurde, dass er an der rebellischen Atmosphäre im Land beteiligt gewesen sei. Als keine Beweise dafür gefunden werden konnten, wurde Dali entlassen und zog sich zu einem einsamen Aufenthalt am Mittelmeer zurück. Von hier aus kehrte er nochmals an die Akademie in Madrid zurück und widmete sich dem Kubismus.

 

1927 reiste er nach Paris, wo er Pablo Picasso und den Zirkel der Surrealisten um Joan Miro und André Breton kennen lernte. Gala, die Frau des Dichters Paul Eluard, blieb bei Dali; er erklärte sie zu seiner Muse, so dass sie zum Motiv vieler seiner Bilder wurde. 1934 kam es schließlich zwischen Dali und den Surrealisten um Breton zum Bruch, woraufhin dieser den offiziellen Ausschluss Dalis aus der surrealistischen Bewegung verkündete.

 

Die darauf folgenden Jahre verbrachte Dali in Italien, wo er sich von Renaissance- und Barockmalerei beeinflussen ließ. Die Zeit zwischen 1940 und 1948 verbrachte er mit Gala in den USA, bevor er nach Port Lligat in Spanien zurückkehrte und zum Katholizismus konvertierte. In den folgenden Jahren wendete er sich einem klassizistischen Stil zu, der religiöse Motive zum Inhalt hatte. Dreißig Jahre nach der ersten Begegnung mit Gala heirateten sie im Jahre 1958. 1964 wurde Dali in Spanien für sein Lebenswerk ausgezeichnet, und 1973 wurde in seiner Geburtsstadt Figueras ein Dali-Museum eröffnet. Hier starb er am 23. Januar 1989. 

Objekte im Eigentum der Stiftung

Hommage a Dürer

 

Faksimile Druck, 1966

original signiert und nummeriert, 32/99

inkl. Rahmen mit Silberauflage

Venus im Pelz (Schuber)

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz (Mappendeckel)

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz (Umschlag)

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

Venus im Pelz

 

(Originaltitel: "La Venus aux Fourrures")

Kaltnadelradierungen, 1968/69

Ex.-Nr. 229 aus Gesamt 140/Arches Blanc

Drucksignatur je Blatt sowie Originalsignatur im Band

 

Die Vielfalt der Liebesspiele, vorwiegend in Mieder, Pelz, Leder und Stiefeln berkleideter dominierender Damen, müssen eine starke Affinität zu Dalís Wünschen haben, denn in diesem Zyklus sind sehr viele Porträts des Meisters einbezogen, der sich selbst in der Grafik nur selten darstellte.

François Maher Presley

Stiftung für Kunst und Kultur
(Gemeinnützige Treuhandstiftung unter dem Dach der Haspa Hamburg Stiftung)
Ecke Adolphsplatz 3, Großer Burstah
20457 Hamburg

 

Rufen Sie einfach an unter

+49 (0)40 / 181 382 43
oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© in-cultura.com GmbH